Sat Kriya Challenge

Sat Nam ihr Lieben und happy new year,

 

gestern während des Yogas kam mir die Idee, gemeinsam das Mars Jahr mit einer kleinen Übung am Morgen zu beginnen. Im Kundalini Yoga nennt man das Sadhana, eine tägliche spirituelle Praxis. Dabei ist es nicht so wichtig, wieviel Zeit du investierst, entscheidender ist, daß du es täglich machst. Auch, wenn du mal überhaupt keine Lust oder erst Recht überhaupt keine Zeit hast. Warum? Du triffst ein Commitment, es gibt dafür keine so treffende Übersetzung..., eine verbindliche Entscheidung täglich etwas zur Stärkung, zum Wohlbefinden, etwas nur für dich zu tun. Und interessant wird es eben genau dann, wenn du gar keine Lust hast. Über das Ego hinaus zu gehen und an deinem Versprechen an dich selbst festzuhalten, das nennt man SELBSTFÜRSORGE. Es ist hilfreich, klein anzufangen - mit machbaren 3 min !!, dafür täglich! Idealerweise nach dem Aufstehen, vor dem Frühstück um die Energie für den Tag zu nutzen.

So, jetzt die Einladung an euch mitzumachen, die Challenge gegen den inneren Schweinehund anzunehmen und täglich 3 min morgens für mindestens 40 Tage lang Sat Kriya zu praktizieren.

Sat Kriya passt perfekt zum Mars Jahr. Wir brauchen eine starke Mitte, ein starkes Manipura Chakra, ein klares Unterscheidungsvermögen was zu uns passt und was wir lieber aussortieren, also eine gute Verdauung auf allen Ebenen physisch, emotional und geistig. Welche Nahrung dient mir wirklich oder füllt nur meinen (vermeindlichen) Mangel, welche Menschen tun mir gut und welche dürfen gehen, welche Gedankenformen lasse ich in mein Feld und was kann ich getrost streichen, weil es mich schwerer macht (ich denke jetzt an social media ).

Und wie unterscheide ich nun? Mit einer einfachen Frage: fühlt sich das leicht oder schwer an? Wenn es sich leicht anfühlt, passt es zu mir, dient mir und meiner Wahrheit, fühlt es sich schwer an, gehört es nicht zu mir und dient mir nicht. Jetzt denkst du vielleicht, oh, da macht man es sich einfach... alles Unangenehme einfach weglassen, nein, so ist das nicht gemeint. Es gibt immer Herausforderungen im Leben, dafür ist da Leben da, nur, wie gehe ich damit um. Und bei jeder Entscheidung kannst du dir diese Frage stellen und oft braucht es nur kleine Stellschrauben, daß sich ein "unangenehmer" Akt leichter anfühlt. Du kannst an der Stellschraube Zeit drehen, vielleicht einfach nicht gleich, sondern etwas später, an der Stellschraube wie, wo, etc und zwar solange, bis es für dich stimmig wird.

Also ergänzend zu Sat Kriya die Frage einbauen: Wie wird es leichter?, was braucht es damit es leichter wird? Und dann abwarten, was da so aus dem Feld kommt...

 

Ich habe im Netz ein youtube Video gefunden mit einer netten Anleitung, das den Anfang der Sat Kriya Praxis erleichtert...

 

https://www.youtube.com/watch?v=oPmDSZjOSx4

 

Ich würde dazu gerne eine kleine Forschungsreihe starten!

Der Verbindlichkeit wegen ist es hilfreich, laut mitzuteilen, wenn du mitmachen möchtest. Dafür kannst du mir gern eine kurze Mali oder whatsApp schicken. Während der 40 Tage ist es auch gut, Notizen zu machen, z.B. wann wurde der Widerstand weniger, wie war der Tag im Anschluß, spüre ich mehr Kraft, wirkt sich die Praxis auf meine (physische) Verdauung aus, etc? Das dient dem Bewußtmachen, Bewußtwerden...

Und auch, hilft mir die Frage: "was braucht es, damit es leichter wird?" in schwierigen Situationen und dann nicht nach einer Antwort kramen, sondern das Feld wirken lassen!!

 

Ein guter gemeinsamer Start der Challenge wäre am Sonntag, den 15.1.2023, falls du heute schon begonnen hast, war das zum Einschwingen und das Ende wäre am Freitag, den 24.2.2023. Dann könnten wir nach den Faschingsferien gemeinsam auswerten.

Na, bist du dabei? Im Kundalini Yoga heißt es, daß nur die eigene Erfahrung zählt, von Außen können einem Ideen und Vorstellungen vermittelt werden, jedoch nur die eigene körperliche Erfahrung ist wirklich nachhaltig und kann etwas verändern!

 

So wird ein herausforderndes Mars Jahr zum Anschub für das 3. Chakra - Selbstwert, Selbstbewußtsein, Ermächtigung, Klarheit und dann, wenn du dir und deiner Wahrheit wirklich dienst, kannst du in Leichtigkeit der Gemeinschaft dienen und bist das größte Geschenk an die Welt, die dich so dringend braucht in deiner vollen Kraft.

 

Wahe Guru mit einem Herzensgruß von Elli Mahan Kiret

 


 

Kundalini Yoga Reise nach Bad Birnbach 17.2. - 21.2.2023

mehr Infos dazu auf der Homepage: https://www.yoga-praxis-motschmann.de/yoga-reisen/bad-birnbach-februar-2023-wellness-pur/

Es gibt noch 2 Restplätze...

 

Für die Kundalini Yoga Reise nach Malaga gibt es ebenfalls noch 2 Plätze und für die Reise an den Fichtelsee noch 1 Platz!

Die Herz-Kraft Reise in den wundervollen Pilgerhof, einem einzigartigen Kraftplatz, ist gerade am Füllen...

 

Tja, und dann gibt es natürlich noch die ganz regulären Kurse nach den Ferien, wie gehabt per Zoom und mit einigen wenigen Präsenzplätzen:

 

Mo 9.30 - 11.00 Uhr https://us02web.zoom.us/j/81750220656?pwd=aFlrZldMTCtaaHFlakYyMTRMUjJMQT09

 

Mi 18.30 - 20.00 Uhr https://us02web.zoom.us/j/81460748326?pwd=QWJHNVZJekFpVWM4eXJKNWtKU2NxQT09

 

und auch dem Do gebe ich nochmals eine Chance von 9.30 - 11.00 Uhr https://us02web.zoom.us/j/83005231800?pwd=dXdNcUFVcUFjM1N4UEl3UUlPUDBRUT09

 

Ich wünsche euch aus ganzem Herzen einen schönen Übergang ins neue Jahr und freue mich auf ein Wiedersehen in 2023!

Wahe Guru von Elli Mahan Kiret

 

 



Mit Kundalini Yoga in die Fülle des Seins 2023


 

In der Woche vom 25.6. - 2.7.2023 gibt es wieder eine reine Kundalini Reise mit meiner lieben Freundin Stefanie Keherbir aus Berlin. Viel Yoga, Eintauchen in die Dharma Lehren des Kundalini Yoga, viel Genuß und viel Spaß in einer wunderbaren Frauen Gruppe.

Bei der Casa fallen einem nur Superlative ein, super gastfreundlich, super großzügig, super Essen und super nette Menschen. Auf der Finca werden neben Mangos auch Avocado, Macadamia Nüsse, Oliven und vieles mehr geerntet, alles in Bio Qualität.

 

Der Yogaschwerpunkt liegt auf Fließen, Weich werden, Herzöffnung, echter Begegnung mit sich selbst und den anderen in echter Freude am eigenen Körper, in der Bewegung und in der Meditation. 

 

Kein Höher, Schneller, Weiter, sondern der Jahreszeit, der Sonne und Wärme entsprechend: Runterfahren, Entschleunigen um dabei weiter, stärker und kraftvoller zu werden!

 

Die Begeisterung für diesen schönen Ort teilen viele meiner Yoginis und so gibt es einige "Wiederholungstäterinnen" und somit nur noch wenige verfügbare Plätze!

 

 


Yoga@home


Peanut Hour - aufgeschoben ist nicht aufgehoben!!

Zeit zum Kennenlernen, Zeit zum Austausch...

Als Diskussionsgrundlage dienen uns dazu Interviews aus verschiedenen Online Kongressen, Filme o.ä.

Themen, die bewegen und berühren!